Commit 5cb067e1 authored by Reinhold Kainhofer's avatar Reinhold Kainhofer
Browse files

Letzte Vergleiche mit HS1, kritBericht

parent 25e65d34
......@@ -31,17 +31,17 @@ PerTeDeiGenitrixObIMusic = \relative c'' {
g4~ g16[( f e f ]) e8 r r g, | % 14
a4 h c d | % 15
e8[ c] r4 r8 c g'4~ | % 16
g4 f16[( e d c]) h!8 d[( f d]) | % 17
g4 f16[( e d c]) h!8[ d( f d]) | % 17
r8 e[( c' fis,]) r8 g[( h d,]) | % 18
r8 e4 fis8 r g4 d8 | % 19
r8 c~ c16[( e d c]) h8 d4 g8 | \barNumberCheck #20
g e4 e8 e c4 e8 | % 21
a,8.[ h16] c[( d e fis]) g8[ d] g4~ | % 22
g16[( fis e d]) c8[ h] h[ a] r4 | % 23
R1*3 | % 26 % Seite 2:
R1*3 | % 26
h4\f d g4. a8 | % 27
h4 a g r | % 28
r8 a16[(\solo g32]) r fis16[( e32]) r d16[( c32]) r h8 r r4 | % 29
r8 a16[(\solo_\bracketdolce g32]) r fis16[( e32]) r d16[( c32]) r h8 r r4 | % 29
r8 a'16[( g32]) r fis16[( e32]) r d16[( c32]) r h8 r r4 | \barNumberCheck #30
R1 | % 31
r2 r8 d8[\f d d] | % 32
......@@ -61,7 +61,7 @@ PerTeDeiGenitrixObIMusic = \relative c'' {
a2 g4. g8~ | % 46
g[ h,] c16[( d e f]) e8[ d] r4 | % 47
R1*2 | % 49
r2 d4~\solo d16[( a' g f]) | \barNumberCheck #50
r2 d4~\solo_\bracketdolce d16[( a' g f]) | \barNumberCheck #50
e4\f c a8[ h c d] | % 51
e4 d c8 a'16[(\solo_\dolce g32]) r f16[( e32]) r d16[( c32]) r | % 52
g8 r r4 r8 a'16[( g32]) r f16[( e32]) r d16[( c32]) r | % 53
......@@ -93,7 +93,7 @@ PerTeDeiGenitrixObIIMusic = \relative c'' {
g[ h d h] c r r g | % 14
a4 h c d | % 15
e8[ c] r4 r r8 b | % 16
a2 g8 h[( d h]) | % 17
a2 g8[ h( d h]) | % 17
r c[( e c]) r d[( h d]) | % 18
r c4 d8 r d4 h8 | % 19
r8 a~ a16[( c h a]) g8 h4 h8 | \barNumberCheck #20
......@@ -107,7 +107,7 @@ PerTeDeiGenitrixObIIMusic = \relative c'' {
r2 r8 h,8[\f h h] | % 32
h2 c4. a8 | % 33
g4 fis g8[ h c d] | % 34
e[ fis] a16[( g) fis-| e-|] e[( d) c-| h-|] h[( a) g-| fis-|] | % 35 % TODO: # des letzten fis fehlt!
e[ fis] a16[( g) fis-| e-|] e[( d) c-| h-|] h[( a) g-| fis-|] | % 35
g4. h8 d4 h | % 36
c h8[ c] c[ h] r4 | % 37
e4.\fz r8 r2 | % 38
......@@ -130,7 +130,7 @@ PerTeDeiGenitrixObIIMusic = \relative c'' {
e4 d c8[ cis] d4 | % 57
c4 h c8 r r4 | % 58
r2 r8 g4\f c8 | % 59
h4 f e8 r r4 | \barNumberCheck #60
h4\fz f e8 r r4 | \barNumberCheck #60
r2 \bar"|."
}
\addQuote "PerTeDeiGenitrixObIIMusic" { \PerTeDeiGenitrixObIIMusic }
......@@ -278,7 +278,7 @@ PerTeDeiGenitrixFagIMusic = \relative c {
h8[ d h g] c r r e, | % 14
f4 g a h | % 15
c r r e, | % 16
f4. fis8 g8 f'([ d f]) | % 17
f4. fis8 g8[ f'( d f]) | % 17
r8 e[( c a]) r h[ g h] | % 18
r c[ c, c'] r h4 h8 | % 19
r8 fis4 fis8 r g4 g8 | \barNumberCheck #20
......@@ -314,7 +314,7 @@ PerTeDeiGenitrixFagIMusic = \relative c {
e4 r \clef "tenor" d4~ d16[( a' g f]) | \barNumberCheck #50
e4\f \clef"bass" e,4 f8[ d e a] | % 51
g2 c,8 r r4 | % 52
r8 d'16[(\solo_\dolce c32]) r h16[( a32]) r g16[( f32]) r e8 r r4 | % 53 % TODO: Letztes r32 fehlt in HS1!
r8 d'16[(\solo_\dolce c32]) r h16[( a32]) r g16[( f32]) r e8 r r4 | % 53
r8 d'16[( c32]) r h16[( a32]) r g16[( f32]) r e8 c'[ g e] | % 54
c4 r r8 c'8[\cresc g e] | % 55
c4 r r8 c'8[\f g e] | % 56
......@@ -343,7 +343,7 @@ PerTeDeiGenitrixFagIIMusic = \relative c, {
h8[ d h g] c r r e, | % 14
f4 g a h | % 15
c r r e, | % 16
f4. fis8 g d''[( h d]) | % 17
f4. fis8 g[ d''( h d]) | % 17
r8 c[( a d,]) r h[ g h] | % 18
r c[ c, c'] r h4 h8 | % 19
r8 fis4 fis8 r g4 g8 | \barNumberCheck #20
......@@ -353,7 +353,7 @@ PerTeDeiGenitrixFagIIMusic = \relative c, {
R1*3 | % 26
g,4\f fis e e' | % 27
d d, g8 \clef "tenor" e''16[(\solo_\dolce d32]) r c16[( h32]) r a16[( g32]) r | % 28
fis8 r r4 r8 e'16[( d32]) r c16[( h32]) r a16[( g32]) r | % 29 % TODO: r4 fehlt in HS1
fis8 r r4 r8 e'16[( d32]) r c16[( h32]) r a16[( g32]) r | % 29
fis8 r r4 r8 \clef "bass" g8[ d h] | \barNumberCheck #30
g r r4 r8 g'8[\cresc d h] | % 31
g r r4 r8 g'8[\f d h] | % 32
......@@ -382,7 +382,7 @@ PerTeDeiGenitrixFagIIMusic = \relative c, {
c4 gis' a8[ g f d] | % 57
g2 c,8 r r4 | % 58
g''2\sfp c8 r r4 | % 59
g,2\fz c8[ e']~\fp e16[ c( h d]) | \barNumberCheck #60
g,2\fz c8[ e']~\fp e16[( c h d]) | \barNumberCheck #60
d4( c8) r \bar"|."
}
\addQuote "PerTeDeiGenitrixFagIIMusic" { \PerTeDeiGenitrixFagIIMusic }
......@@ -517,7 +517,7 @@ PerTeDeiGenitrixCorIIMusic = \relative c'' {
PerTeDeiGenitrixVIMusic = \relative c' {
r2 | % 1
r2 r8 c16[(\f e] g[ c e g]) | % 2
g4~ g16[ f( e f]) e8[-|( a16 g32]) r f16[( e32]) r d16[( c32]) r | % 3
g4~ g16[( f e f]) e8[-|( a16 g32]) r f16[( e32]) r d16[( c32]) r | % 3
h16[( a f' d]) c[( h g' e]) d[( c a' f]) e[( d d' f,]) | % 4
e16[( f g gis]) a[( c a f]) e8[( d]) r d(\p | % 5
f[ e]) r e(\cresc g[ f]) r f\f | % 6
......@@ -540,12 +540,12 @@ PerTeDeiGenitrixVIMusic = \relative c' {
g[( fis e d]) d[( c) c( h]) h8[\trill a] d16[( h g d]) | % 23
e[( fis g a]) h[( c a fis]) g[( a h c]) d[( e c a]) | % 24
h[(\p a g a]) h[( c d e]) e[( a, gis a]) gis[( a d c]) | % 25
h[(\trill a h c]) d[( g fis e]) d[( d, fis a]) d[( fis a c,]) | % 26 % TODO: # des hohen fis fehlt in HS1
h[(\trill a h c]) d[( g fis e]) d[( d, fis a]) d[( fis a c,]) | % 26
h[(\f d, g h]) d[( a d fis]) g[( e) h-| e-|] g[\trill\dashedSlur fis) g-| a-|] | % 27
h[( g) d-| h-|] a8[ <fis' a, d,>] <g h,>16.[\p d32 d16.\trill c64 d] h16.[ g32 g16.\trill fis64 g] | % 28
d16.[ fis32 fis16.\trill e64 fis] a16.[ c32 c16.\trill h64 c] h16.[ d32 d16.\trill c64 d] h16.[ g32 g16.\trill fis64 g] | % 29 % Seite 3
d16.[ fis32 fis16.\trill e64 fis] a16.[ c32 c16.\trill h64 c] h16[( g, h d]) g[( h, d g]) | \barNumberCheck #30
h[(\p g d) g] h[( d,) a'( c,]) a'[( c,) h( g']) h,[( d g h]) | \barNumberCheck #31
h[(\p g d g]) h[( d,) a'( c,]) a'[( c,) h( g']) h,[( d g h]) | \barNumberCheck #31
d[(\cresc h d, h']) d[( d,) c'( d,]) c'[( d,) h'( d,]) h'[( g h d]) | % 32
g16[(\f h d h]) g[( d h g]) e[( g c e]) g[( e ) e( c]) | % 33
h[( d g h,]) a8[ fis'] g,16[( h) h( c]) c[( d) d( e]) | % 34
......@@ -565,16 +565,16 @@ PerTeDeiGenitrixVIMusic = \relative c' {
a[( h c d]) e[( f d h]) c[( d e f]) g[( a f d]) | % 48
e[(\p c h c ]) g[( c e g]) g[( f e f]) d[( h d f]) | % 49
e[( c h c]) g[( c e g]) g[( f e f]) d[( h d f]) | \barNumberCheck #50
e[(\fz c g e]) c[( e g c]) a[( c, d h']) c[( e, fis d']) | % 51
e[\dashedSlur h c e,]) d[\dashedSlur h' d f!]) e16.[\p g32 g16.\trill f64 g] e16.[ c32 c16.\trill h64 c] | % 52
e[(\f c g e]) c[( e g c]) a[( c, d h']) c[( e, fis d']) | % 51
e[( h c e,]) d[( h' d f!]) e16.[\p g32 g16.\trill f64 g] e16.[ c32 c16.\trill h64 c] | % 52
g16.[ h32 h16.\trill a64 h] d16.[ f32 f16.\trill e64 f] e16.[ g32 g16.\trill f64 g] e16.[ c32 c16.\trill h64 c] | % 53
g16.[ h32 h16.\trill a64 h] d16.[ f32 f16.\trill e64 f] e16[( c, e g]) c[( e, g c]) | % 54
e16[( c g c]) e[( g,) d'( f,]) d'[( f,) e( c']) e,[( g c e]) | % 55
g[(\cresc e g, e']) g[( g,) f'( g,]) f'[( g,) e'( g,]) e'[( e, g c]) | % 56
e[(\f c g e']) d[( h e, d']) c[( a e cis']) d[( a f' d]) | % 57
e[( c g e]) d16.[ h'32 h16.\trill a64 h] c8[ g\p]~ \times 4/6 { g16[ a-. h-. c-. d-. e-.]} | % 58
f8 r h, r c8[ g]\f~ g32[( a h c d e f g] | % 59 % TODO: Bogen ab 1./2. 32-tel, bis folgende Achtel oder Taktende?
a8) r h, r c[ g]\fp~ g16[( e' d f,]) | \barNumberCheck #60
e[( c g e]) d16.[ h'32 h16.\trill a64 h] c8[ g\p]~ \times 4/6 { g16[-\parenthesize-. a-. h-. c-. d-. e-.]} | % 58
f8 r h, r c8[ g]\f~ g32[ a( h c d e f g]) | % 59
a8 r h, r c[ g]\fp~ g16[( e' d f,]) | \barNumberCheck #60
f4( e8) r \bar"|."
}
\addQuote "PerTeDeiGenitrixVIMusic" { \PerTeDeiGenitrixVIMusic }
......@@ -606,17 +606,17 @@ PerTeDeiGenitrixVIIMusic = \relative c' {
e[( d c h]) h[( a) a( g]) g8[\trill fis] d'16[( h g d]) | % 23
e[( fis g a]) h[( c a fis]) g[( a h c]) d[( e c c,]) | % 24
h[(\p a g a]) h[( c d e]) e[( a, gis a]) gis[( a d c]) | % 25
h[(\trill a h c]) d[( g fis e]) d[ fis8 a16] d[( fis a c,]) | % 26 % TODO: # des hohen fis fehlt in HS1
h[(\trill a h c]) d[( g fis e]) d[ fis8 a16] d[( fis a c,]) | % 26
h[\f( d, g h]) d[( a d fis]) g[( e) h-| e-|] g[\trill\dashedSlur fis) g-| a-|] | % 27
h[( g) d-| h-|] a8[ <fis' a, d,>] <g h,>16.[\p d32 d16.\trill c64 d] h16.[ g32 g16.\trill fis64 g] | % 28
d16.[ fis32 fis16.\trill e64 fis] a16.[ c32 c16.\trill h64 c] h16.[ d32 d16.\trill c64 d] h16.[ g32 g16.\trill fis64 g] | % 29 % Seite 3
d16.[ fis32 fis16.\trill e64 fis] a16.[ c32 c16.\trill h64 c] h8 r r16 g,16[( h d]) | \barNumberCheck #30
g[(\p d h d]) g[ h,( c a']) c,[( a' g h,]) g'[( h, d g]) | \barNumberCheck #31
g[(\p d h d]) g[( h, c a']) c,[( a' g h,]) g'[( h, d g]) | \barNumberCheck #31
h[(\cresc g d g]) h[( d,) a'( d,]) a'[( d,) g( d]) g[( d g h]) | % 32
d16[(\f g) g( h]) h[( g d h]) c[( e, g c]) e[( c) c( a]) | % 33
h[( d g h,]) a8[ fis'] g,16[( h,) h( c]) c[( d) d( e]) | % 34
e[( fis) fis( g]) a[( g) fis-| e-|] e[( d) c-| h-|] d[( c) h-| a]-| | % 35
h[( g h d]) g[( d g h]) d[( f d h]) g[( h d h]) | % 36
h[( g h d]) g[( d g h]) d[( f! d h]) g[( h d h]) | % 36
c[( e a g]) g[( d e c]) e,[( c' h g]) d[( g h d]) | % 37
g[(\fz g, e g]) e'[( g, a, g']) g[(\p e a, f']) a[( f a d]) | % 38
f[(\fz d d, f]) d'[( f, c f]) h,[(\p d f e]) d[( gis h d]) | % 39
......@@ -631,16 +631,16 @@ PerTeDeiGenitrixVIIMusic = \relative c' {
a[( h c d]) e[( f d h]) c[( d e f]) g[( a f d]) | % 48
e[(\p c h c ]) g[( c e g]) g[( f e f]) d[( h d f]) | % 49
e[( c h c]) g[( c e g]) g[( f e f]) d[( h d f]) | \barNumberCheck #50
e[(\fz c' g e]) c[( e g c]) a[( c, d h']) c[( e, fis d']) | % 51
e[( h c e,]) d[( h' d f]) e16.[\p g32 g16.\trill f64 g] e16.[ c32 c16.\trill h64 c] | % 52
e[(\f c' g e]) c[( e g c]) a[( c, d h']) c[( e, fis d']) | % 51
e[( h c e,]) d[( h' d f!]) e16.[\p g32 g16.\trill f64 g] e16.[ c32 c16.\trill h64 c] | % 52
g16.[ h32 h16.\trill a64 h] d16.[ f32 f16.\trill e64 f] e16.[ g32 g16.\trill f64 g] e16.[ c32 c16.\trill h64 c] | % 53
g16.[ h32 h16.\trill a64 h] d16.[ f32 f16.\trill e64 f] e8 r r16 c,[( e g]) | % 54
c16[( g e g]) c[( e,) f( d']) f,[( d') c( e,]) c[( e g c]) | % 55
e[(\cresc c g c]) e[( g,) d'( g,]) d'[( g,) c( g]) c[ e,( g c]) | % 56
e[(\f c g e']) d[( h e, d']) c[( a e cis']) d[( a f' d]) | % 57
e[( c g e]) d8[ g] e[ g,]~\p \times 4/6 { g16[-. a-. h-. c-. d-. e-.]} | % 58
f8 r f r e8[ g,]\f~ g32[ a( h c d e f g] | % 59 % TODO: Bogen ab 1./2. 32-tel, bis folgende Achtel oder Taktende?
a8) r f r e[ e]\fp~ e16[( g f d]) | \barNumberCheck #60
f8 r f r e8[ g,]\f~ g32[ a( h c d e f g]) | % 59
a8 r f r e[ e]\fp~ e16[( g f d]) | \barNumberCheck #60
d4( c8) r \bar"|."
}
\addQuote "PerTeDeiGenitrixVIIMusic" { \PerTeDeiGenitrixVIIMusic }
......@@ -712,12 +712,13 @@ PerTeDeiGenitrixVaMusic = \relative c' {
c[ c' c h] h[( c) c c] | \barNumberCheck #55
c[\cresc c' c h] h[( c) c c] | % 56
c8[\f e, h h'] e, a4 a8 | % 57
g,[ c h d] c c4\p c8 | % 58
h r d r c << { \voiceOne e4\f e8 | % 59
g,[ c h d] << { \voiceOne c e4\p e8 | % 58
d r d r c e4\f e8 | % 59
d8 r d r c r g[\p h] | \barNumberCheck #60
h4( c8) r
} \new Voice {
\voiceTwo c4 c8 | % 59
\voiceTwo c c4\p c8 | % 58
h r d r c c4 c8 | % 59
h8 r d r c r g[ g] | \barNumberCheck #60
g4~ g8 r }
>> \bar"|."
......@@ -832,7 +833,7 @@ PerTeDeiGenitrixAMusic = \relative c'' {
r r8 d8\p d2 | % 29
d4 r8 d d2 | \barNumberCheck #30
d8\p d4 fis8 fis[( g]) g r | \barNumberCheck #31
g\dashedSlur\cresc h4) a8 a[( g]) g r | % 32 % TODO: Cresc zw. g8 und h4!
g\dashedSlur\cresc h4) a8 a[( g]) g r | % 32
h4\f h c8 g g a | % 33
g4( fis) g r | % 34
r2 r4 r8 d8 | % 35
......@@ -1091,13 +1092,13 @@ PerTeDeiGenitrixBCMusic = \relative c' {
c[ c, c' gis] a[ a, c c']~ | % 21
c[ a fis c] h h'4 h,8 | % 22
c[ c' c, cis] d[ d' h h,] | % 23
c[ c, d d'] e[ e, fis fis'] | % 24 % TODO: # des fis' fehlt
c[ c, d d'] e[ e, fis fis'] | % 24
g[\p d' h g] fis[ a fis d] | % 25
g[ d' h g] fis[ a fis d] | % 26
g[\f g' fis fis,] e8 r e' r | % 27 % TODO: # des fis, fehlt
g[\f g' fis fis,] e8 r e' r | % 27
d r d, r g,[\p h d g] | % 28
fis[ d a fis] g[ h d g] | % 29 % # des fis fehlt
fis[ d a fis] g[ g' d h] | \barNumberCheck #30 % # des fis fehlt
fis[ d a fis] g[ h d g] | % 29
fis[ d a fis] g[ g' d h] | \barNumberCheck #30
g[\p g' g g] g,[ g' g g] | % 31
g,[\cresc g' g g] g,[ g' g g] | % 32
g,[\f h d g] c[ c, c c'] | % 33
......@@ -1105,8 +1106,8 @@ PerTeDeiGenitrixBCMusic = \relative c' {
c[ c'] r c, h[ e c d] | % 35
g,[ g' d h] g[ h d f] | % 36
e,[ e' d c] g'[ g, g' f] | % 37
e[\fz e' cis cis,] d[\p d' d, c] | % 38 % # des cis, fehlt
h[\fz h' a a,] gis[ gis'\p gis gis,] | % 39 % # des gis' fehlt
e[\fz e' cis cis,] d[\p d' d, c] | % 38
h[\fz h' a a,] gis[ gis'\p gis gis,] | % 39
a[\cresc a' h h,] c[\f e g c] | \barNumberCheck #40
h[ h, c c'] g[ g g, g'] | % 41
r g[ g, g'] r g[ g, g'] | % 42
......@@ -1124,7 +1125,7 @@ PerTeDeiGenitrixBCMusic = \relative c' {
h[ g d h] c[ c' g e] | % 54
c[ c' c c] c,[ c' c c] | % 55
c,[\cresc c' c c] c,[ c' c c] | % 56
c,[\f c' gis gis,] a[ g' f d] | % 57 % # des gis, fehlt
c,[\f c' gis gis,] a[ g' f d] | % 57
g[ g g, g] c[ g'\p e c] | % 58
g' r g r c,[ g'\f e c] | % 59
g r g r c r g'\p r | \barNumberCheck #60
......
......@@ -5,13 +5,13 @@
\begin{multicols}{2}
\subsection*{Quellen:}
\begin{thebibliography}{AA}
\begin{thebibliography}{Aut}
\bibitem[A]{Aut}
\bibitem[Aut]{Aut}
Autographe Partitur, im Besitz des Musikarchiv des Schottenstiftes, Wien. Signatur: TODO
\newblock TODO
\bibitem[B]{HS1}
\bibitem[Sti]{HS1}
Handschriftlicher Stimmensatz (aus dem Hofmusikkapellenarchiv) im Besitz der
Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek (Signatur: HK 2512 Mus);
Sämtliches Material ist aufbewahrt zwischen zwei hellblauen Pappdeckeln:
......@@ -70,12 +70,14 @@ Ergänzungen (abgesehen von Warnakzidenzien) des Herausgebers sind
in eckige Klammern gesetzt bzw. strichliert gedruckt und in den Einzelbemerkungen
aufgeführt, ebenso sind alle Unterschiede zum Autograph \cite{Aut} (auch
wenn sie durch eine oder alle anderen Quellen eindeutig belegt werden)
gekennzeichnet. Unterschiede in den Quellen werden -- wenn die Version des
gekennzeichnet.
Unterschiede in den Quellen werden -- wenn die Version des
Autographs übernommen wurde -- nicht explizit gekennzeichnet, allerdings
in den Einzelbemerkungen erwähnt.
Notenschlüssel und die Stimmung von transponierenden Instrumenten wurden
an den modernen Usus angepasst.
Notenschlüssel (vor allem die Verwendung der alten Schlüssel in den Vokalstimmen)
wurde an den modernen Usus angepasst. Die Stimmung von Transponierenden Instrumenten
hingegen wurde ohne Änderung übernommen.
\begin{enumerate}
\item Die divisi-Stellen in den Bratschen sind im Autograph \cite{Aut} tw. als Akkorde,
......@@ -92,7 +94,10 @@ Doppelgriffen zu schaffen.
\begin{enumerate}
\item Alle Quellen vernachlässigen zahlreiche Beistrich. Die
vorliegende Ausgabe setzt (ohne weitere Kennzeichnung) Beistriche und Punkte
an den grammatikalisch und musikalisch besten Stellen.
an den grammatikalisch und musikalisch besten Stellen. Unstrittige Setzungen
werden nicht weiter erwähnt, bei mehreren Möglichkeiten wird die Entscheidung
in den Einzelbemerkungen näher dokumentiert.
\item In den Vokalstimmen sind in allen Quellen \cite{Aut,HS1}
Melismen teilweise nicht durch die moderne Konvention eines
......@@ -126,10 +131,10 @@ der vorliegenden Ausgabe ohne weitere Kennzeichnung ergänzt.
\item In den Quellen sind tw. Akzidenzien nicht
gesetzt, wenn im selben Takt bereits in einer anderen Oktav vorhanden:
\begin{itemize}
\item[\cite{Aut}:] Takt 19 VcB/Org, 23 VcB/Org, 25 V2, 27 V1/V2, 28 VcB/Org,
\item[\cite{Aut}:] Takt 19 VcB/Org, 23 VcB/Org, 25 V1/V2, 27 V1/V2, 28 VcB/Org,
29 VcB/Org, 34 Ob2, 38 VcB/Org, 56 VcB/Org.
\item[\cite{HS1}:] Takt 19 V2, 19 VcB/Org, 21 V1, 21 V2, 23 VcB/Org, 25 V2,
26 VcB/Org, 27 V2, 28 VcB/Org, 29 VcB/Org, 37 VcB/Org, 38 VcB/Org, 56 VcB/Org.
\item[\cite{HS1}:] Takt 19 V2, 19 VcB/Org, 21 V1/V2, 23 VcB/Org, 25 V1/V2,
26 VcB/Org, 27 V2, 28 VcB/Org, 29 VcB/Org, 34 Ob2, 37 VcB/Org, 38 VcB/Org, 56 VcB/Org.
\end{itemize}
Diese Akzidenzien werden in der vorliegenden Ausgabe konsistent ohne
Kennzeichnung ergänzt.
......@@ -159,114 +164,116 @@ ohne Kennzeichnung ein Bogen über die gesamte Gruppe gesetzt.
\subsubsection*{Einzelbemerkungen}
\begin{vergleich}
1 Cl2: fz fehlt in der Stimme \cite{HS1}.
1 Cl2: fz fehlt in \cite{HS1}.
1 Ob1: Bogen über die beiden Sechzehntel fehlt im Autograph \cite{Aut},
1 Ob1: Bogen über die beiden Sechzehntel fehlt in \cite{Aut},
in \cite{HS1} vorhanden. Ergänzt auch nach Fg1/Fg2.
2 Ob1: Bogen über die Sechzehnteln fehlt im Autograph \cite{Aut},
2 Ob1: Bogen über die Sechzehnteln fehlt in \cite{Aut},
in \cite{HS1} vorhanden. Ergänzt auch nach V1.
2 V1: Bogen im Autograph \cite{Aut} über alle vier Sechzehntel, in der Stimme
\cite{HS1} nur über die letzten drei.
2 V1: Bogen in \cite{Aut} über alle vier Sechzehntel, in \cite{HS1} (undeutlich)
über die letzten drei. Vergleiche jedoch Takt 13 (über vier Sechzehntelnoten
in allen Quellen).
2 V2: In einer der Stimmen \cite{HS1} fehlt der Keil.
4 Cor1/Cor2: In den Stimmen \cite{HS1} zusätzliches f. In Cor2 Bogen in \cite{HS1}
4 Cor1/Cor2: In \cite{HS1} zusätzliches f. In Cor2 Bogen in \cite{HS1}
nachträglich mit Bleistift eingetragen.
6 Ob1/Cl1/V1: Im Autograph \cite{Aut} Bogen über die Sechzehnteln nur in V1,
6 Ob1/Cl1/V1: In \cite{Aut} Bogen über die Sechzehnteln nur in V1,
in \cite{HS1} nur in Ob1 und Cl1. Ergänzt in allen drei Instrumenten.
6 V1: fz fehlt in der Einzelstimme \cite{HS1}.
6 V1: fz fehlt in \cite{HS1}.
8 Va: Sowohl im Autograph \cite{Aut} als auch in der Einzelstimme \cite{HS1}
8 Va: Sowohl in \cite{Aut} als auch in \cite{HS1}
kein Versetzungszeichenauf die Sechzehntelnote c. Korrekt ist jedoch nicht cis,
sondern c (in \cite{HS1} nachträglich mit Bleistift korrigiert), vgl. auch Ob2.
8 Fg1: In der Stimme \cite{HS1} zusätzlich zum fz mit Bleistift ein Akzent
nachträglich eingetragen.
8 Fg1: In \cite{HS1} zusätzlich zum fz mit Bleistift ein Akzent nachträglich eingetragen.
9 Cl2: In der Einzelstimme \cite{HS1} fzp statt sfp wie im Autograph \cite{Aut}
und in Cl1/Fg1/Fg2.
9 Cl2: In \cite{HS1} fzp statt sfp wie in \cite{Aut} und in Cl1/Fg1/Fg2.
9 Fg: In den Einzelstimmen \cite{HS1} sind das d' des Fg1 und das g des Fg2 vertauscht.
9 Fg: In \cite{HS1} sind das d' des Fg1 und das g des Fg2 vertauscht.
10 V1: In \cite{HS1} erster Bogen bis zur Viertelnote.
10 Va: Im Autograph \cite{Aut} nur fp, in allen anderen Instrumenten und in der
Stimme \cite{HS1} sfp.
10 Va: In \cite{Aut} nur fp, in allen anderen Instrumenten und in \cite{HS1} sfp.
11 Fg2: Bogen über die Sechzehnteln fehlt in der Einzelstimme \cite{HS1}.
11 Fg2: Bogen über die Sechzehnteln fehlt in \cite{HS1}.
11 V2: Bogen \cite{HS1} erst ab der zweiten Sechzehntel.
11 V2: Bogen in \cite{HS1} erst ab der zweiten Sechzehntel.
13 V2: f fehlt in \cite{HS1}.
13 V1/V2: Keine Keile im Autograph \cite{Aut}, in der Einzelstimme \cite{HS1} nur tw. in V1. Ergänzt nach Takt 2.
13 V1/V2: Keine Keile in \cite{Aut}, in \cite{HS1} nur tw. in V1. Ergänzt nach Takt 2.
16 V1/V2: Im Autograph \cite{Aut} erster Bogen undeutlich, ob bereits ab der
Achtelnote oder erst ab der Sechzehntelnote. In den Einzelstimmen \cite{HS1}
ab der Sechzehntelnote.
16 V1/V2: In \cite{Aut} erster Bogen undeutlich, ob bereits ab der
Achtelnote oder erst ab der Sechzehntelnote. In \cite{HS1}
ab der Sechzehntelnote (bis auf eine V1-Stimme).
16 Fg1: Weder im Autograph \cite{Aut} noch in der Stimme \cite{HS1}
16 Fg1: Weder in \cite{Aut} noch in \cite{HS1}
Auflösungszeichen des f, in \cite{HS1} jedoch nachträglich mit Bleistift
eingetragen.
16 Ob1/Ob2/Fg1/Fg2: Im Autograph \cite{Aut} Balken nur über die letzten drei (mit Bogen
versehenen Achtelnoten), in den Stimmen \cite{HS1} bis auf Ob2 jedoch über
16 Ob1/Ob2/Fg1/Fg2: In \cite{Aut} Balken nur über die letzten drei (mit Bogen
versehenen Achtelnoten), in \cite{HS1} bis auf Ob2 jedoch über
alle vier Achtelnoten.
18 Cl1: In der Stimme \cite{HS1} wurden die letzten beiden Noten vermutlich
vom Schreiber versehentlich als d' (wie in Cl2) abgeschrieben. Im Autograph
18 Cl1: In \cite{HS1} wurden die letzten beiden Noten vermutlich
vom Schreiber versehentlich als d' (wie in Cl2) abgeschrieben. In
\cite{Aut} g'.
20 Org: Im Autograph \cite{Aut} korrekte Bezifferung \bfig{5} auf die letzte Achtelnote,
nicht jedoch in der Stimme \cite{HS1}.
19 V1/V2: Auf den dritten und vierten Schlag sollte g stehen, jedoch fehlt sowohl
in \cite{Aut} als auch \cite{HS1} das Auflösungszeichen.
20 Org: In \cite{Aut} korrekte Bezifferung \bfig{5} auf die letzte Achtelnote,
nicht jedoch in \cite{HS1}.
21 Ob1/Ob2: Im Autograph \cite{Aut} Bogen nur über die Vierergruppe, in der
Stimme \cite{HS1} jedoch bereits ab der Sechzehntelnote im ersten Schlag.
21 Ob1/Ob2: In \cite{Aut} Bogen nur über die Vierergruppe, in
\cite{HS1} jedoch bereits ab der Sechzehntelnote im ersten Schlag.
22 Ob2: Bogen über die Sechzehntelnoten im Autograph \cite{Aut} nicht explizit
22 Ob2: Bogen über die Sechzehntelnoten in \cite{Aut} nicht explizit
notiert (nur implizit durch den Bogen in Ob1).
24 Cl1/Fg1: Bogen in \cite{HS1} nur über die letzten drei Sechzehntelnoten,
im Autograph \cite{Aut} über die gesamte Vierergruppe.
in \cite{Aut} über die gesamte Vierergruppe.
24 Cl1/Fg1, 27 Cl1/Fg2, 28 Fg1, 29 Cl2: Im Autograph \cite{Aut}
kein \q{dolce}, nur in den Stimmen \cite{HS1}.
24 Cl1/Fg1, 27 Cl1/Fg2, 28 Fg1, 29 Cl2: In \cite{Aut}
kein \q{dolce}, nur in \cite{HS1}.
25 Fg1, 27 Fg2: Im Autograph \cite{Aut} kein Wechsel auf Tenorschlüssel, was zu vielen
25 Fg1, 27 Fg2: In \cite{Aut} kein Wechsel auf Tenorschlüssel, was zu vielen
Hilfslinien und undeutlichem Notensatz führt. Daher Wechsel auf Tenorschlüssel
wie in der Stimme \cite{HS1} übernommen.
wie in \cite{HS1} übernommen.
26 V1/V2: In den Stimmen \cite{HS1} beginnt der erste Bogen tw. erst auf der
zweiten Sechzehntelnote, im Autograph \cite{Aut} am Taktbeginn. Die beiden
letzten Bögen in V1 sind in der Stimme \cite{HS1} tw. über drei oder vier
Sechzehntelnoten gesetzt, im Autograph \cite{Aut} und in V2 korrekt jeweils
über die ersten beiden Sechzehntelnoten. Der letzte Bogen fehlt im Autograph
26 V1/V2: In \cite{HS1} beginnt der erste Bogen tw. erst auf der
zweiten Sechzehntelnote, in \cite{Aut} am Taktbeginn. Die beiden
letzten Bögen in V1 sind in \cite{HS1} tw. über drei oder vier
Sechzehntelnoten gesetzt, in \cite{Aut} und in V2 korrekt jeweils
über die ersten beiden Sechzehntelnoten. Der letzte Bogen fehlt in
\cite{Aut} in V1 und V2.
28 V1/V2: In \cite{HS1} fehlt der dritte Triller.
28 Fg2: In der Stimme \cite{HS1} fehlende Viertelpause nachträglich mit Bleistift
28 Fg2: In \cite{HS1} fehlende Viertelpause nachträglich mit Bleistift
eingetragen.
28 Ob1: \q{dolce} ergänzt.
29 V1: In \cite{HS1} laufen die letzten beiden Bögen (undeutlich) nur über je drei Noten.
29 Cl2: Im Autograph \cite{Aut} kein \q{Solo}.
29 Cl2: In \cite{Aut} kein \q{Solo}.
29 Fg1: Im Autograph \cite{Aut} wegen des nicht vorhandenen Schlüsselwechsels
29 Fg1: In \cite{Aut} wegen des nicht vorhandenen Schlüsselwechsels
Balken über alle vier Achtelnoten, in \cite{HS1} nur über die drei Achtelnoten
nach dem Schlüsselwechsel.
30 V1/V2/Va/S/A/T/B/VcB/Org: Im Autograph \cite{Aut} p am Beginn einer neuen
30 V1/V2/Va/S/A/T/B/VcB/Org: In \cite{Aut} p am Beginn einer neuen
Seite am Taktanfang wiederholt (bereits im
Takt 27/28 vorhanden), was auch in die Stimmen \cite{HS1} übernommen wurde.
Takt 27/28 vorhanden), was auch in \cite{HS1} übernommen wurde.
Da der punktierte Rhythmus der Violinen in den Takten 28 und 29 wohl unabdingbar
auch zu einer leichten Steigerung der Dynamik führt, übernehmen wir das p. Im Alt ist
in \cite{HS1} das p teilweise erst auf die Viertelnote gesetzt, teilweise ganz
vernachlässigt. Ebenso in VcB und Org vernachlässigt in \cite{HS1}.
vernachlässigt. Ebenso im Bass und in VcB und Org vernachlässigt in \cite{HS1}.
30 Cl2: In \cite{HS1} fehlt ursprünglich die zweite Achtelpause und wurde
nachträglich mit Rötelstift ergänzt.
......@@ -274,19 +281,22 @@ nachträglich mit Rötelstift ergänzt.
30 Cl1/Cl2: \q{cres.} in \cite{HS1} nicht an den Beginn der aufsteigenden
Phrase, sondern erst auf die 32-tel bzw. die darauf folgende Sechzehntel.
31 V/Chor/VcB/Org: In den Einzelstimmen \cite{HS1} ist die Position des \q{cresc.}
sehr unterschiedlich auf die gesamte erste Takthälfte verteilt. Im Autograph \cite{Aut}
31 V/Chor/VcB/Org: In \cite{HS1} ist die Position des \q{cresc.}
sehr unterschiedlich auf die gesamte erste Takthälfte verteilt. In \cite{Aut}
konsistent auf den Taktbeginn gesetzt.
34 V1: Zweiter Bogen im Autograph \cite{Aut} über die gesamte Vierergruppe.
32 V2: In \cite{HS1} dritter Bogen nur über die letzten drei Sechzehntel, in
\cite{Aut} über alle vier.
34 V1: Zweiter Bogen in \cite{Aut} über die gesamte Vierergruppe.
38 VcB/Org: p in \cite{HS1} erst auf drittletzter Achtelnote, im Autograph
\cite{Aut} auf dem zweiten Schlag.
38 V2: In \cite{HS1} dritte Sechzehntelnote ursprünglich d'', jedoch rasiert
und auf d' korrigiert.
39 Ob/Cl/Fg: Im Autograph \cite{Aut} konsistent \q{cres} auf der zweiten Achtel,
39 Ob/Cl/Fg: In \cite{Aut} konsistent \q{cres} auf der zweiten Achtel,
in den Ob und Fg Einzelstimmen \cite{HS1} jedoch Crescendo-Keile.
39 Cl1/Cl2: Im Autograph \cite{Aut} Bogen über die gesamte Achtelgruppe, in
39 Cl1/Cl2: In \cite{Aut} Bogen über die gesamte Achtelgruppe, in
\cite{HS1} nur über die letzten drei Achtelnoten.
39 V1: \q{cres} in \cite{HS1} tw. erst auf die dritte oder vierte Sechzehntel.
......@@ -297,51 +307,66 @@ in den Ob und Fg Einzelstimmen \cite{HS1} jedoch Crescendo-Keile.
46 S, 58 T: Legatobogen (in der vorliegenden Ausgabe wie oben bemerkt nicht übernommen,
sondern auf die zwei Sechzehntelgruppen aufgeteilt) in \cite{HS1} bis zur
folgenden Achtel- bzw. Viertelnote, im Autograph \cite{Aut} nur über die Sechzehntelnoten.
folgenden Achtel- bzw. Viertelnote, in \cite{Aut} nur über die Sechzehntelnoten.
48 S: Bogen im Autograph \cite{Aut} undeutlich bis zur letzten Achtelnote.
48 S: Bogen in \cite{Aut} undeutlich bis zur letzten Achtelnote.
48 Va: p im Autograph \cite{Aut} undeutlich zwischen erster und zweiter
Achtelnote (eher zur zweiten Achtelnote gehörig), in der Stimme \cite{HS1} am
48 Va: p in \cite{Aut} undeutlich zwischen erster und zweiter
Achtelnote (eher zur zweiten Achtelnote gehörig), in \cite{HS1} am
Taktbeginn. Angesichts der gebundenen ersten Achtelnote in der vorliegenden
Ausgabe erst auf die zweite Achtelnote gesetzt.
48 Cl1/Fg1, 51 Ob1/Cl2, 52 Cl1/Fg2, 53 Ob2: Im Autograph \cite{Aut} kein \q{dolce}, nur in den Stimmen \cite{HS1}.
48 Cl1/Fg1, 51 Ob1/Cl2, 52 Cl1/Fg2, 53 Ob2: In \cite{Aut} kein \q{dolce}, nur in \cite{HS1}.
49 Ob1: \q{dolce} ergänzt.
49 Fg1: Im Autograph \cite{Aut} kein Wechsel auf Tenorschlüssel, was zu vielen
49 Fg1: In \cite{Aut} kein Wechsel auf Tenorschlüssel, was zu vielen
Hilfslinien und undeutlichem Notensatz führt. Daher Wechsel auf Tenorschlüssel
wie in der Stimme \cite{HS1} übernommen.
wie in \cite{HS1} übernommen.
49 Ob1/Fg1: Bogen in \cite{HS1} nur über die letzten drei Sechzehntelnoten,
im Autograph \cite{Aut} (relativ undeutlich) über alle vier.
in \cite{Aut} (relativ undeutlich) über alle vier.
51 V1: Im Autograph \cite{Aut} fehlen die Bögen über die ersten beiden Schläge,
in \cite{HS1} vorhanden. In \cite{HS1} fehlt tw. das p ursprünglich und wurde mit Rötel
nachgetragen.
51 V1: In \cite{HS1} fehlen die Bögen über die ersten beiden Schläge. Ebenso
fehlt tw. das p ursprünglich und wurde mit Rötel nachgetragen.
53 V1: Erster Bogen in \cite{HS1} nur über die letzten drei Sechzehntel, im
Autograph \cite{Aut} aufgrund des Sprungs undeutlich, ob über drei oder alle
52 Fg1: In \cite{HS1} fehlt die letzte 32-tel Pause.
53 V1: Beide Bögen in \cite{HS1} nur über die letzten drei Sechzehntel, in
\cite{Aut} aufgrund des Sprungs undeutlich, ob über drei oder alle
ier Sechzehntelnoten. Die Parallelstelle in Takt 29 setzt im Autograph
eindeutig den Bogen über die gesamte Vierergruppe.
53 Ob2: Im Autograph \cite{Aut} kein \q{Solo}, nur in der Stimme \cite{HS1} notiert.
53 Ob2: In \cite{Aut} kein \q{Solo}, nur in \cite{HS1} notiert.
53 Fg1: Im Autograph \cite{Aut} Balken nur über die letzten drei Achtelnoten,
in der Stimme \cite{HS1} über alle vier.
53 Fg1: In \cite{Aut} Balken nur über die letzten drei Achtelnoten,
in \cite{HS1} über alle vier.
53 Fg2: p fehlt im Autograph \cite{Aut}.
53 Fg2: p fehlt in \cite{Aut}.
54 Ob2/Cl1/Cl2/Fg2: In den Stimmen \cite{HS1} \q{cres} tw. nicht am Beginn der
Phrase, im Autograph jedoch konsistent auf der zweiten Achtelnote des dritten
54 Ob2/Cl1/Cl2/Fg2: In \cite{HS1} \q{cres} tw. nicht am Beginn der
Phrase, in \cite{Aut} jedoch konsistent auf der zweiten Achtelnote des dritten
Schlages.
55 V1/V2/Va/S/A/T/B/VcB/Org: \q{cres} in den Stimmen \cite{HS1} tw. erst auf die
zweite oder dritte Achtel, im Autograph \cite{Aut} konsistent am Taktbeginn.
55 V1/V2/Va/S/A/T/B/VcB/Org: \q{cres} in \cite{HS1} tw. erst auf die
zweite oder dritte Achtel, in \cite{Aut} konsistent am Taktbeginn.
55 V1/V2: In \cite{HS1} letzter Bogen (undeutlich) nur über die letzten drei Sechzehntelnoten,
in \cite{Aut} über alle vier.
56 Org: In \cite{Aut} \q{S:} bereits auf den zweiten Schlag, in
\cite{HS1} jedoch besser erst eine Achtel später.
57 V1/V2: Sowohl in \cite{Aut} als auch in \cite{HS1} Punkt auf der ersten Note der Sextole in V1, nicht jedoch in V2.
57 V1: In \cite{Aut} p erst knapp nach der gebundenen Achtelnote,
in V2 sowie in \cite{HS1} jedoch auf die Achtelnote.
59 Ob2: fz fehlt in \cite{HS1}.
55 V1/V2: In der Stimme \cite{HS1} letzte Bogen nur über die letzten drei Sechzehntelnoten,
im Autograph \cite{Aut} über alle vier.
59 Fg2: In \cite{HS1} Bogen nur über die letzten drei Sechzehntelnoten.
TODO
60 VcB/Org: In \cite{Aut} Balken nur über die beiden ersten Achtelnoten.
\end{vergleich}
......
% \todos{
% \chapter*{Offene Fragen}
%
% \begin{itemize}
% \item
%
% \end{itemize}
% }
\todos{
\chapter*{Offene Fragen}
\begin{itemize}
\item 9/10 V2: sfp zu weit unten.
\end{itemize}
}